0
10,00 €
(inkl. MwSt.)

Nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783841901156
Sprache: Deutsch
Umfang: 415 S., die besten Texte, Fotos und Grafiken aus 3
Format (T/L/B): 3.1 x 25.5 x 19.6 cm
Auflage: 1. Auflage 2011
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Ende der 70er-Jahre schließen sich Bürgerinitiativen der Umweltschutzbewegung regional zu Parteien zusammen. Unter verschiedenen Namen beteiligen sie sich nicht ohne Erfolg an Kommunal- und Landtagswahlen. Bei den Wahlen zur Bremer Bürgerschaft im Oktober 1979 gelingt der "Bremer Grünen Liste" auf Anhieb der Einzug ins Landesparlament. 1980 schließen sich die grünen Landesparteien dann mit anderen Gruppen aus der Frauen- und der alternativen Bewegung zur Bundespartei "Die Grünen" zusammen und fordern eine ökologische, soziale, basisdemokratische und gewaltfreie Politik - ihr Aufstieg zur mehrheitsfähigen Volkspartei, die sie heute sind, beginnt. Störenfriede, Trendsetter, verkörperter Jugendprotest, etablierter Widerstand, Regierungsbank - die Grünen sind weit mehr als eine Partei. Heute scheint Deutschland grüner denn je. Dieses Buch versammelt die Höhen und Tiefen, die Helden und Feinde und die Frage, für welche Überraschung sie noch gut sind.

Autorenportrait

Christoph Amend, 1974 in Gießen geboren, ist Chefredakteur des ZEITmagazins. Zuvor war er verantwortlich für die Sonntagsbeilage des Berliner Tagesspiegels und stellvertretender Redaktionsleiter des Jetzt-Magazins der Süddeutschen Zeitung. Patrik Schwarz, geboren 1970, ist stellvertretender Ressortleiter Politik der ZEIT in Hamburg. Bis 2005 arbeitete er bei der taz in Berlin, zuletzt als Ressortleiter Inland. Er studierte Anthropologie am King's College Cambridge und an der London School of Economics und ist Absolvent der Deutschen Journalistenschule.

Video

Weitere Artikel aus der Kategorie "Sachbücher/Politik, Gesellschaft, Wirtschaft"

Alle Artikel anzeigen