De Wiehnachtsgeschicht op Plattdüütsch (gebundenes Buch)

ISBN/EAN: 9783869400419
Umfang: 24 S., 20 Illustr., davon 8 in Farbe
Format (T/L/B): 0.7 x 24.5 x 20.7 cm
Einband: gebundenes Buch
12,95 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Das Weihnachtsbuch für norddeutsche Familien - Dat weer to de Tiet, as de Kaiser Augustus anseggt harr, dat all de Lüüd in sien Riek tellt warn schulln, dat se för de Stüer to faten weern. In vielen Sprachen der Welt sind dies vertraute Worte, denn sie gehören zu einer der ältestesten und bekanntesten Geschichten der Menschheit. In ihrer Kürze berührt sie aktuelle politische Themen genauso wie die Tiefen unserer Sehnsüchte und Hoffnungen. Dieses Paar, das in der Fremde mit grundlegenden menschlichen Sorgen konfrontiert wird, das Schwangerschaft und Kindsgeburt unter einfachsten Verhältnissen meistern muss, erlebt eine zutiefst menschliche Krise. Das Kind, das geboren wird, ist nicht nur der Hoffnungsträger der Armen und Schwachen. Auch die Zeichendeuter ihrer Zeit beschenken das Kind und erkennen den Aufbruch in ein neues Verständnis des Lebens. Das Einfache und menschlich Fundamentale berühren sich mit dem Himmel, der sich für Momente öffnet, damit himmlische und irdische Wesen einander begegnen. Die Zusage von Frieden und Rettung macht Hoffnung auf eine andere Wirklichkeit. Diese Weihnachtsgeschichte auf Platt lehnt sich an die Texte aus dem Lukas- und dem Matthäusevangelium an. Manchmal geht sie über die biblische Textgrundlage hinaus. Die Sprachfärbung ist das Holsteiner Platt von Ulrich Gradert. Das Wörterbuch von Günter und Johanna Harte diente als Grundlage für die Schreibweise.
Ulrich Gradert, Jahrgang 1957, erlebte in seiner Kindheit das Niederdeutsche als Alltagssprache. Aufgewachsen ist er auf einem Bauernhof in Ostholstein. Er arbeitet als Pastor in der Ev.-luth. Kirchengemeinde Plön. Rund zwanzig Jahre war er Lehrbeauftragter für plattdeutsche Predigt an der Kieler Universität. Gern stellt er sich in seinem Kirchenkreis den Fragen zur Nutzung unserer Heimatsprache im pastoralen Alltag. In seinen Büchern und seinem Wirken bleibt ihm das Niederdeutsche, diese Sprache voller Dynamik und zeitloser Lebendigkeit, immer kostbar.